Bremsflüssigkeit

Filter schließen
  •  
von bis
  •  
  •  

Bremsflüssigkeit

Regelmäßiges Tauschen ist wichtig

Moderne Fahrradbremsanlagen funktionieren mit hydraulischen Bremsen. Die Bremsflüssigkeit dient der Kraftübertragung vom Bremshebel an den Kolben. Als Bremsflüssigkeit werden entweder Flüssigkeiten auf Mineralölbasis oder auf Basis von Glykolether (nicht-mineralisch) verwendet.

Unabhängigkeit von der verwendeten Basis muss die Bremsflüssigkeit von Zeit zu Zeit gewechselt werden, um die Funktionsfähigkeit der Bremsanlage im vollen Umfang zu gewährleisten. Bei nicht-mineralischen Bremsflüssigkeiten wie dem "Brake Prep D" (DOT 4) und dem "Brake Prep D+" (DOT 5.1) von CONTEC werden unterschiedliche DOT-Klassen angegeben, anhand derer die zugehörigen physikalischen Eigenschaften wie Siedepunkt (Flüssigkeit ohne Wasser), Nasssiedepunkt (Bremsflüssigkeit mit 3,5 % Wasseranteil), Viskosität und Kälteviskosität zu erkennen sind.

Da nicht-mineralische Bremsflüssigkeiten Wasser anziehen, kommt es im Lauf der Zeit zu einer Anreicherung der Bremsflüssigkeit mit Wasser aus der Umgebungsluft. Bei einem Wasseranteil von über 3,5 % sollte man die Bremsflüssigkeit tauschen, da sich damit der Siedepunkt verändert und die Funktion der Bremse beeinträchtigt ist.

Regelmäßiges Tauschen ist wichtig Moderne Fahrradbremsanlagen funktionieren mit hydraulischen Bremsen. Die Bremsflüssigkeit dient der Kraftübertragung vom Bremshebel an den Kolben. Als... mehr erfahren »
Fenster schließen

Regelmäßiges Tauschen ist wichtig

Moderne Fahrradbremsanlagen funktionieren mit hydraulischen Bremsen. Die Bremsflüssigkeit dient der Kraftübertragung vom Bremshebel an den Kolben. Als Bremsflüssigkeit werden entweder Flüssigkeiten auf Mineralölbasis oder auf Basis von Glykolether (nicht-mineralisch) verwendet.

Unabhängigkeit von der verwendeten Basis muss die Bremsflüssigkeit von Zeit zu Zeit gewechselt werden, um die Funktionsfähigkeit der Bremsanlage im vollen Umfang zu gewährleisten. Bei nicht-mineralischen Bremsflüssigkeiten wie dem "Brake Prep D" (DOT 4) und dem "Brake Prep D+" (DOT 5.1) von CONTEC werden unterschiedliche DOT-Klassen angegeben, anhand derer die zugehörigen physikalischen Eigenschaften wie Siedepunkt (Flüssigkeit ohne Wasser), Nasssiedepunkt (Bremsflüssigkeit mit 3,5 % Wasseranteil), Viskosität und Kälteviskosität zu erkennen sind.

Da nicht-mineralische Bremsflüssigkeiten Wasser anziehen, kommt es im Lauf der Zeit zu einer Anreicherung der Bremsflüssigkeit mit Wasser aus der Umgebungsluft. Bei einem Wasseranteil von über 3,5 % sollte man die Bremsflüssigkeit tauschen, da sich damit der Siedepunkt verändert und die Funktion der Bremse beeinträchtigt ist.