• Corona Update: Die Fahrradläden sind je nach Bundesland und Inzidenzwert wieder geöffnet. Für mehr Infos kontaktiere deinen Händler per Telefon oder Werkstattanfrage.

Fahrradhosen

Fahrradhosen

Die perfekte Hose zum Radfahren

Eine Fahrradhose ist wohl einer der ersten Investitionen, die jeder tätigt, der sich halbwegs ernsthaft mit dem Fahrradfahren beschäftigt. Die Radhose sitzt an der wichtigsten Kontaktstelle zwischen Radfahrer und Fahrrad und hat daher wesentlichen Einfluss darauf, wie wohl du dich auf deinem Rad fühlst. 

Viele Hersteller bieten unterschiedliche Fahrradhosen für diverse Einsatzbereiche an. Grundsätzlich sind Fahrradhosen für die Sitzhaltung auf dem Fahrrad optimiert. Außerdem verfügen sie über keine Nähte im Sitzbereich. Häufig sind sie im Rückenbereich etwas höher geschnitten, um die Nieren zu bedecken. Viele Hersteller bieten zudem Modelle für Kinder und Frauen an, deren Schnitte speziell an die anatomischen Besonderheiten dieser Träger angepasst sind. Fahrradhosen verfügen zudem fast immer über ein eingenähtes Sitzpolster, was dafür sorgt, dass du stundenlang schmerzfrei im Sattel sitzen kannst. Bei weiter geschnittenen Radhosen sitzt das Polster dabei meist in einer mitgelieferten Innenhose. 

Rennradhosen sind am körperbetontesten geschnitten und garantieren so die bestmögliche Aerodynamik. Die Sitzpolster sind dabei meist recht straff abgestimmt für ein sportliches Gefühl im Sattel. Oft verfügen sie über Taschen im Rückenbereich für Gels, Smartphones oder Werkzeug. 

Trekking oder Touring Hosen hingegen sind weit und bequem geschnitten und erinnern an eine klassische Wanderhose. Viele Taschen bieten dir allen Platz, um die wichtigsten Gegenstände immer in Griffweite zu haben. Die Taschen verfügen meist über einen Klett- oder Reißverschluss, der sicherstellt, dass du unterwegs nichts verlierst. 

Mountainbike-Hosen sind meist aus stabilen, belastbaren Materialien hergestellt, da du dich mit deinem Mountainbike meist in grobem Gelände bewegst und die Sturzgefahr hier am größten ist. Oftmals bieten sie genug Platz, um noch bequem Knieschoner darunter tragen zu können. Sie verfügen über besonders stabile Verstärkungen. 

Die Kategorisierung für Radhosen ist jedoch völlig unverbindlich zu verstehen. Natürlich macht es Sinn, eine dem Einsatzbereich entsprechende Fahrradhose zu tragen. Gleichzeitig ist aber erlaubt, was gefällt. Wenn du gerne mit einer Rennradhose zur Arbeit fahren möchtest, weil sie für dich am bequemsten ist oder du gerne mit einer Trekking-Hose auf dem E-MTB fährst, kannst du das natürlich gerne tun. 

Du kannst außerdem beinahe jede Fahrradhose mit einer Regenhose für schlechte Witterung kombinieren, um besser gegen die Witterung geschützt zu sein. 

Besuche noch heute deinen Fahrradhändler, um dich in aller Ruhe über die verschiedenen Modelle zu informieren und direkt ein paar unterschiedliche Fahrradhosen anzuprobieren. 

Die perfekte Hose zum Radfahren Eine Fahrradhose ist wohl einer der ersten Investitionen, die jeder tätigt, der sich halbwegs ernsthaft mit dem Fahrradfahren beschäftigt. Die ... mehr erfahren »
Fenster schließen

Die perfekte Hose zum Radfahren

Eine Fahrradhose ist wohl einer der ersten Investitionen, die jeder tätigt, der sich halbwegs ernsthaft mit dem Fahrradfahren beschäftigt. Die Radhose sitzt an der wichtigsten Kontaktstelle zwischen Radfahrer und Fahrrad und hat daher wesentlichen Einfluss darauf, wie wohl du dich auf deinem Rad fühlst. 

Viele Hersteller bieten unterschiedliche Fahrradhosen für diverse Einsatzbereiche an. Grundsätzlich sind Fahrradhosen für die Sitzhaltung auf dem Fahrrad optimiert. Außerdem verfügen sie über keine Nähte im Sitzbereich. Häufig sind sie im Rückenbereich etwas höher geschnitten, um die Nieren zu bedecken. Viele Hersteller bieten zudem Modelle für Kinder und Frauen an, deren Schnitte speziell an die anatomischen Besonderheiten dieser Träger angepasst sind. Fahrradhosen verfügen zudem fast immer über ein eingenähtes Sitzpolster, was dafür sorgt, dass du stundenlang schmerzfrei im Sattel sitzen kannst. Bei weiter geschnittenen Radhosen sitzt das Polster dabei meist in einer mitgelieferten Innenhose. 

Rennradhosen sind am körperbetontesten geschnitten und garantieren so die bestmögliche Aerodynamik. Die Sitzpolster sind dabei meist recht straff abgestimmt für ein sportliches Gefühl im Sattel. Oft verfügen sie über Taschen im Rückenbereich für Gels, Smartphones oder Werkzeug. 

Trekking oder Touring Hosen hingegen sind weit und bequem geschnitten und erinnern an eine klassische Wanderhose. Viele Taschen bieten dir allen Platz, um die wichtigsten Gegenstände immer in Griffweite zu haben. Die Taschen verfügen meist über einen Klett- oder Reißverschluss, der sicherstellt, dass du unterwegs nichts verlierst. 

Mountainbike-Hosen sind meist aus stabilen, belastbaren Materialien hergestellt, da du dich mit deinem Mountainbike meist in grobem Gelände bewegst und die Sturzgefahr hier am größten ist. Oftmals bieten sie genug Platz, um noch bequem Knieschoner darunter tragen zu können. Sie verfügen über besonders stabile Verstärkungen. 

Die Kategorisierung für Radhosen ist jedoch völlig unverbindlich zu verstehen. Natürlich macht es Sinn, eine dem Einsatzbereich entsprechende Fahrradhose zu tragen. Gleichzeitig ist aber erlaubt, was gefällt. Wenn du gerne mit einer Rennradhose zur Arbeit fahren möchtest, weil sie für dich am bequemsten ist oder du gerne mit einer Trekking-Hose auf dem E-MTB fährst, kannst du das natürlich gerne tun. 

Du kannst außerdem beinahe jede Fahrradhose mit einer Regenhose für schlechte Witterung kombinieren, um besser gegen die Witterung geschützt zu sein. 

Besuche noch heute deinen Fahrradhändler, um dich in aller Ruhe über die verschiedenen Modelle zu informieren und direkt ein paar unterschiedliche Fahrradhosen anzuprobieren.