• Corona Update: Die Fahrradläden sind je nach Bundesland und Inzidenzwert wieder geöffnet. Für mehr Infos kontaktiere deinen Händler per Telefon oder Werkstattanfrage.

E-Lastenräder

Filter schließen
 
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

E-Lastenräder

Die Alternative zum Auto

E-Lastenräder, auch E-Cargo Bikes genannt, sind die umweltfreundliche Alternative zum Auto.

E-Lastenräder erlauben dir den autolosen Transport von sperrigen, schweren Gegenständen. Aber auch die Erledigung deines Wocheneinkaufs ist mit dem motorunterstützten Lastenrad problemlos möglich. Planst du einen Grillabend mit deinen Freunden im Stadtpark? Kein Problem, dein E-Lastenrad hat genug Stauraum für Getränke, Lebensmittel und sogar den Grill. Die modulare Bauweise vieler E-Cargo Bikes ermöglichen es dir sogar, einen Kindersitz verkehrssicher zu installieren. 

Wir beschäftigen uns hier ausschließlich mit den sogenannten „Pedelecs“, also Lastenrädern, bei denen der Motor den Fahrer nur unterstützt, wenn er in die Pedale tritt. Neben E-Cargorädern haben sich mittlerweile auch normale E-Bikes, E-MTB, E-Gravelräder, E-Rennräder und E-Falträder auf dem Markt etabliert.

Der Elektromotor unterstützt dich dabei, wenn du schwere Gegenstände auf dem Fahrrad transportierst. Durch den Elektroantrieb fällt das Gewicht deines Transportgutes beim Pedalieren nicht mehr auf, du kommst zügig und mühelos vorwärts. Gleichzeitig ermöglicht das E-Lastenrad die Bewältigung größerer Entfernungen.

Die Positionierung des Motors ist entscheidend für die Fahreigenschaften des E-Cargo Bikes. 
Der Mittelmotor ist heutzutage am weitesten verbreitet. Er sitzt in der Mitte des Rahmens in Bereich des Tretlagers. Durch diese Positionierung werden die Fahreigenschaften kaum beeinflusst, da das Mehrgewicht weit unten im Rahmen und nah an der Kurbel sitzt. Hier entwickelt sich auch bei einem Fahrrad ohne Motorunterstützung die Kraft. Der Mittelmotor generiert dabei nur Schub, wenn der Fahrer aktiv in die Pedale tritt. 
In der Vergangenheit waren Frontmotoren, die in der Nabe des Vorderrads sitzen, weit verbreitet. Heute sind sie fast gänzlich vom Markt verschwunden, da sie die Fahreigenschaften durch das Mehrgewicht am Vorderrad deutlich verändern. Lediglich bei sehr günstiger Einsteigermodellen und speziellen Entwicklungen wie ultrakompakten E-Falträdern werden Frontmotoren verbaut. 
Ein Motor in der Hinterradnabe wird meist bei S-Pedelecs, also E-Bikes mit einer Motorunterstützung bis 45 km/h, verbaut. Der Motor generiert hier Schub von hinten, was für ein sehr sportliches und rasantes Fahrgefühl sorgt. Gegenüber dem Mittelmotor ist der Verschleiß der Kette geringer, das Fahrgefühl ist aber bedingt durch die hohe Masse am Hinterrad etwas anders als beim konventionellen Fahrrad. Der Großteil der verbauten Motoren bei E-Lastenrädern bietet dir außerdem eine Schiebe- und Anfahrhilfe, so dass du das relativ schwere E-Cargo Bike mühelos in Bewegung setzen kannst.  E-Bike Motoren werden von vielen verschiedenen Herstellern angeboten. Die Marken Shimano und Bosch sind momentan wohl die Vorreiter und führen mit ihren Modellen der “Steps”, sowie ActivePerformance und Cargo Line, den Markt an. 

Die nötige Energie für dein E-Bike liefert der Akku. Moderne E-Bike Akkus sind dabei ein Wunderwerk der Technik: Sie verfügen über eine große Reichweite, sind schnell und einfach aufzuladen und sind teilweise äußerst elegant in den Fahrradrahmen integriert. E-Bikes sind heute oftmals erst auf den zweiten Blick als solche zu erkennen.

Das E-Lastenrad ist der ideale Begleiter für den innerstädtischen Bereich. Du stehst nicht im Stau, du musst keinen Parkplatz suchen und musst nicht tankenAußerdem leistest du deinen Beitrag zu einer saubereren Luft, da dein E-Cargo Bike keine Abgase abgibt. Das E-Lastenrad ist gerade auf kurzen Distanzen in der Innenstadt schneller als das Auto: Viele Großstädte legen den Fokus auf den Ausbau von Radwegen, so dass du viele Verkehrsampeln umfahren kannst und so schneller an deinem Ziel ankommst. Zudem sind viele Einbahnstraßen in der Innenstadt für Fahrradverkehr in beide Richtungen freigegeben. Diese Punkte machen das E-Cargobike zum idealen Gefährt für Handwerker, Lieferdienste, Getränkeläden und viele mehr. 

Dein E-Lastenrad verfügt außerdem über kraftvolle Scheibenbremsen, die dich sicher zum Stehen bringen. Deine Ladung kannst du mit Spanngurten sichern. Du kannst außerdem Transportboxen und Körbe installieren, um dein E-Cargo Bike ganz individuell an deine Ansprüche anzupassen. Viele E-Lastenräder sind zudem modular aufgebaut: Dies bedeutet, dass du sie mittels spezifischen Zubehöres problemlos auf deine Bedürfnisse anpassen kannst. Du musst Werkzeug oder Getränkekisten transportieren? Eine stabile Transportkiste aus Aluminium Plastik oder Holzmaterialien wie  MDF hilft dir weiter. Kleine Gegenstände finden in verschließbaren Transportboxen direkt am Rahmen Platz. Wenn du jetzt noch eine Anhängerkupplung an deinem E-Lastenrad transportierst, kannst du problemlos auch größere Gegenstände transportieren.  

Dein E-Lastenrad macht aber nicht nur als Transportfahrzeug Sinn, sondern ist auch ideal als Pendelfahrzeug geeignet. Du bist schnell und bequem unterwegs. So wirst du sicher einige Rennradfahrer, Trekkingbiker und City Hopper hinter dir lassen. 

Viele Bundesländer und Kommunen subventionieren zudem die Anschaffung von E-Lastenrädern. Wir empfehlen dir deshalb dringend den Besuch deines Fahrradhändlers: Er weiß bestens Bescheid und wird dir mit Rat und Tat zur Seite stehen. 

Die Alternative zum Auto E- Lastenräder , auch E- Cargo Bike s  genannt,  sind die umweltfreundliche Alternative zum Auto. E-Lastenräder erlauben dir den... mehr erfahren »
Fenster schließen

Die Alternative zum Auto

E-Lastenräder, auch E-Cargo Bikes genannt, sind die umweltfreundliche Alternative zum Auto.

E-Lastenräder erlauben dir den autolosen Transport von sperrigen, schweren Gegenständen. Aber auch die Erledigung deines Wocheneinkaufs ist mit dem motorunterstützten Lastenrad problemlos möglich. Planst du einen Grillabend mit deinen Freunden im Stadtpark? Kein Problem, dein E-Lastenrad hat genug Stauraum für Getränke, Lebensmittel und sogar den Grill. Die modulare Bauweise vieler E-Cargo Bikes ermöglichen es dir sogar, einen Kindersitz verkehrssicher zu installieren. 

Wir beschäftigen uns hier ausschließlich mit den sogenannten „Pedelecs“, also Lastenrädern, bei denen der Motor den Fahrer nur unterstützt, wenn er in die Pedale tritt. Neben E-Cargorädern haben sich mittlerweile auch normale E-Bikes, E-MTB, E-Gravelräder, E-Rennräder und E-Falträder auf dem Markt etabliert.

Der Elektromotor unterstützt dich dabei, wenn du schwere Gegenstände auf dem Fahrrad transportierst. Durch den Elektroantrieb fällt das Gewicht deines Transportgutes beim Pedalieren nicht mehr auf, du kommst zügig und mühelos vorwärts. Gleichzeitig ermöglicht das E-Lastenrad die Bewältigung größerer Entfernungen.

Die Positionierung des Motors ist entscheidend für die Fahreigenschaften des E-Cargo Bikes. 
Der Mittelmotor ist heutzutage am weitesten verbreitet. Er sitzt in der Mitte des Rahmens in Bereich des Tretlagers. Durch diese Positionierung werden die Fahreigenschaften kaum beeinflusst, da das Mehrgewicht weit unten im Rahmen und nah an der Kurbel sitzt. Hier entwickelt sich auch bei einem Fahrrad ohne Motorunterstützung die Kraft. Der Mittelmotor generiert dabei nur Schub, wenn der Fahrer aktiv in die Pedale tritt. 
In der Vergangenheit waren Frontmotoren, die in der Nabe des Vorderrads sitzen, weit verbreitet. Heute sind sie fast gänzlich vom Markt verschwunden, da sie die Fahreigenschaften durch das Mehrgewicht am Vorderrad deutlich verändern. Lediglich bei sehr günstiger Einsteigermodellen und speziellen Entwicklungen wie ultrakompakten E-Falträdern werden Frontmotoren verbaut. 
Ein Motor in der Hinterradnabe wird meist bei S-Pedelecs, also E-Bikes mit einer Motorunterstützung bis 45 km/h, verbaut. Der Motor generiert hier Schub von hinten, was für ein sehr sportliches und rasantes Fahrgefühl sorgt. Gegenüber dem Mittelmotor ist der Verschleiß der Kette geringer, das Fahrgefühl ist aber bedingt durch die hohe Masse am Hinterrad etwas anders als beim konventionellen Fahrrad. Der Großteil der verbauten Motoren bei E-Lastenrädern bietet dir außerdem eine Schiebe- und Anfahrhilfe, so dass du das relativ schwere E-Cargo Bike mühelos in Bewegung setzen kannst.  E-Bike Motoren werden von vielen verschiedenen Herstellern angeboten. Die Marken Shimano und Bosch sind momentan wohl die Vorreiter und führen mit ihren Modellen der “Steps”, sowie ActivePerformance und Cargo Line, den Markt an. 

Die nötige Energie für dein E-Bike liefert der Akku. Moderne E-Bike Akkus sind dabei ein Wunderwerk der Technik: Sie verfügen über eine große Reichweite, sind schnell und einfach aufzuladen und sind teilweise äußerst elegant in den Fahrradrahmen integriert. E-Bikes sind heute oftmals erst auf den zweiten Blick als solche zu erkennen.

Das E-Lastenrad ist der ideale Begleiter für den innerstädtischen Bereich. Du stehst nicht im Stau, du musst keinen Parkplatz suchen und musst nicht tankenAußerdem leistest du deinen Beitrag zu einer saubereren Luft, da dein E-Cargo Bike keine Abgase abgibt. Das E-Lastenrad ist gerade auf kurzen Distanzen in der Innenstadt schneller als das Auto: Viele Großstädte legen den Fokus auf den Ausbau von Radwegen, so dass du viele Verkehrsampeln umfahren kannst und so schneller an deinem Ziel ankommst. Zudem sind viele Einbahnstraßen in der Innenstadt für Fahrradverkehr in beide Richtungen freigegeben. Diese Punkte machen das E-Cargobike zum idealen Gefährt für Handwerker, Lieferdienste, Getränkeläden und viele mehr. 

Dein E-Lastenrad verfügt außerdem über kraftvolle Scheibenbremsen, die dich sicher zum Stehen bringen. Deine Ladung kannst du mit Spanngurten sichern. Du kannst außerdem Transportboxen und Körbe installieren, um dein E-Cargo Bike ganz individuell an deine Ansprüche anzupassen. Viele E-Lastenräder sind zudem modular aufgebaut: Dies bedeutet, dass du sie mittels spezifischen Zubehöres problemlos auf deine Bedürfnisse anpassen kannst. Du musst Werkzeug oder Getränkekisten transportieren? Eine stabile Transportkiste aus Aluminium Plastik oder Holzmaterialien wie  MDF hilft dir weiter. Kleine Gegenstände finden in verschließbaren Transportboxen direkt am Rahmen Platz. Wenn du jetzt noch eine Anhängerkupplung an deinem E-Lastenrad transportierst, kannst du problemlos auch größere Gegenstände transportieren.  

Dein E-Lastenrad macht aber nicht nur als Transportfahrzeug Sinn, sondern ist auch ideal als Pendelfahrzeug geeignet. Du bist schnell und bequem unterwegs. So wirst du sicher einige Rennradfahrer, Trekkingbiker und City Hopper hinter dir lassen. 

Viele Bundesländer und Kommunen subventionieren zudem die Anschaffung von E-Lastenrädern. Wir empfehlen dir deshalb dringend den Besuch deines Fahrradhändlers: Er weiß bestens Bescheid und wird dir mit Rat und Tat zur Seite stehen.