• Corona Update: Fahrrad-Werkstätten weiterhin geöffnet. Abholung und Lieferung teilweise möglich. Einfach Fahrradhändler per Telefon oder E-Mail kontaktieren.

Auf jeder Strecke mühelos mit dem Rad dahingleiten – davon träumen die meisten Radfahrer. E-Bikes und Pedelecs versprechen die Erfüllung dieses Traums. Doch damit die Fahrt mit dem per Akku betriebenen Elektrorad wirklich Spaß macht und ohne große Anstrengung gelingt, ist die passende E-Bike Motor-Leistung entscheidend. Erfahr hier, welche E-Bike Motoren es mit welchen Leistungen gibt und wie du den richtigen Motor für deine Bedürfnisse wie Geschwindigkeit und Reichweite findest.

Neuste Beiträge
NEU
How to: Rumpfmuskulatur stärken

Rückenschmerzen, eine schlechte Körperhaltung, wenig Stabilität auf dem Rad – schwache Rumpfmuskeln können sich negativ auf unseren Körper und die...

NEU
CONWAY „RLC FS 6“ – ein wahres Allmountain-Race-Fully

Die "RLC FS"-Serie ist neu im Hause CONWAY. Wir haben das "RLC FS 6" der All-Mountain-Race-Fullys getestet. So viel sei vorweggesagt: CONWAY hat...

NEU
Handyhalter fürs Fahrrad

Egal, ob auf Kurz- oder Langstrecken, unser Handy zeigt uns den Weg. Um während der Fahrt die Strecke nicht aus den Augen zu verlieren, gibt es...

  • Hallo,
    mit Interesse habe ich den obigen Bericht "E-bike Motor: Die Leistung macht den Unterschied" gelesen.
    Folgende Anmerkungen habe ich dazu:
    1. Warum ist jeder Motor mit der gleichen Leistung (250 Watt) angegeben, obwohl sich die einzelnen Motoren doch da stark unterscheiden?
    2. Warum können die Hersteller nicht die tatsächliche Leistung (je nach Cadenz und Eigenleistung) angeben, z.B. in einem Leistungs und Drehmomentdiagram?
    3. Es soll ja schon Motoren geben, die knapp 1kw leisten sollen (TQ Systems). Wie verhält es sich dabei mit der gesetzlichen Grenze von 250 Watt?
    Ich glaube nicht, dass diese Motoren nur 250 W Nenndauerleistung haben.
    3. Die angegebenen Unterstützungen sind für mich nicht verständlich, da ich nicht weiß von welcher Eigenleistung sie ausgehen. Gebe ich z.B. 100 W
    Eigenleistung, dann macht der Bosch CX Motor 300% dazu, also 300 W. Gebe ich 200 W Eigenleistung, dann sollte der Motor 600 W dazu geben??
    Die Hersteller halten sich mit genauen Angaben sehr zurück. Man will ja keine schlafenden Hunde wecken. Mir würden aus Gründen der Vergleichbarkeit
    genauere Angaben, auch in Form von Diagrammen, helfen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Hermann Rothmann

  • Hallo, also ich würde die Leistung in Newtonmeter als Gebrauchs/Alltagsbiker nicht allzu hoch hängen. Nur wenn man sehr großen Wert auf maximale Leistung legt, ist dieser Wert wichtig. Ich hatte jahrelang ein Pedelec mit Yamaha PW Motor (70Nm) im Einsatz. Jetzt habe ich ein neues Bike mit dem PW-TE Motor (60Nm). Merken tu` ich das in der Praxis nur an relativ steilen Rampen, die für Kinderwägen oder schiebende Radler gedacht sind. Da ich solche Rampen von jeher mit meinem Bike direkt rauf fahre, merkt man in diesem Zustand schon kleine Unterschiede zum "alten" Motor. Ob sowas wichtig ist, muss jeder selbst entscheiden. Mein Tipp lautet daher: Die in Frage kommenden Bikes ausgiebig selbst probefahren und das Gesamtpaket beurteilen. Sonst verrennt man sich . . . . .

Schreibe einen Kommentar

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Beliebte Beiträge