Eine funktionierende Beleuchtung am Fahrrad ist für die Teilnahme am Straßenverkehr gesetzlich vorgeschrieben. Diese Vorschrift hat auch durchaus ihren Sinn, mit guter Beleuchtung bist du für andere Verkehrsteilnehmer wesentlich besser sichtbar. Damit du selber etwas siehst empfehlen wir dir eine Frontleuchte mit mindestens 20 Lux. Mit zunehmendem Gebrauch kann eine Beleuchtung am Fahrrad Defekte aufweisen. Diese entstehen durch Vibrationen und Reibung. Fährst du z.B. über Kopfsteinpflaster wird das ganze Fahrrad inklusive Fahrer durchgeschüttelt. Durch die Bewegung können sich Kabel mit der Zeit aufreiben oder sich Kontakte oder Lötstellen lösen. Das Ergebnis sind meistens dunkle Lampen. In diesem Ratgeber wollen wir dir erklären, wie du deine Fahrradbeleuchtung prüfen und Beleuchtungskabel tauschen kannst. Zunächst erfährst du aber wie eine Fahrradbeleuchtung funktioniert und welche möglichen Gründe es für ein defektes Licht gibt.

Neuste Beiträge
Von Berlin nach Scharbeutz über den Ostseeküsten-Radweg

Deutschland hat einige schöne und facettenreiche Ecken zu bieten. Was gibt’s aber fernab aller bekannten Touristen-Hotspots zu entdecken? Unsere...

Neues Zubehör für die Kompakträder "HSD" und "GSD" von TERN

Trocken ankommen und mehr transportieren - das ermöglicht das neue Zubehör für die Kompakträder "HSD" und "GSD" von TERN. Wir stellen dir hier die...

BOSCH E-Bike Neuheiten 2022

Es ist wieder so weit! BOSCH hat die E-Bike Highlights für die nächste Saison vorgestellt. Mein-Fahrradhändler war bei der Live-Präsentation dabei....

Schreibe einen Kommentar

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Beliebte Beiträge